Kultur im Speicher

Veranstaltungsort: Historischer Kornspeicher

Hobrechtsfelder Dorfstrasse 45a 16341 Panketal OT Hobrechtsfelde

fun Horns

cooling sounds im Trichter
Fun Horns
8.Juni 2024 - 19:30h

 

Volker Holly Schlott Sopran- & Altsaxophon, Flöte 
Falk Breitkreuz Tenor Saxophon, Bassklarinette 
Jörg Huke Posaune 
Nikolaus Neuser Trompete, Flügelhorn

 

Interaktive Lieder in Echtzeitkompositionen – mit dieser Bezeichnung nähern sich die FUN HORNS aus Berlin einer Beschreibung ihrer Musik. Für die ihres letzten Albums „Echos vom Müggelsee“ trifft das den Nagel auf den Kopf: Deren Kompositionen sind größtenteils improvisierend entstanden. Mit vier unterschiedlich gebogenen Hörnern und voller unbändiger Spiellust entsteht ein Flow, der das Publikum in seinen Bann zieht. Das in den 38 Jahren seines Bestehens weitgereiste Quartett präsentiert an diesem Abend Stücke aus dem letzten Vierteljahrhundert – sowohl aus eigener Feder, als auch Bearbeitungen von Klassikern wie W. Shorter.

VVK 24€ / AK 28 € Karten unter +49 30 97000725

oder   und hier gibt´s Tickets

Balkan Jazz im Trichter -
Spirit Ensemble 
13.Juli 2024 - 19:30h

 

Katya Tasheva - Gesang
Daniel Stawinski - Klavier

Vladimir Karparov - Saxophon

 

Das Balkan Spirit Ensemble ist der musikalische Austausch zweier verschiedener Musik-Sprachen – die der Balkan-Volkslieder und die der modernen Jazz Musik. Die melodische Stärke und Vitalität dieser Lieder wird durch eine zeitgenössische Interpretation auf ganz neue Weise erfahrbar. Das Ensemble besteht aus einigen der besten Musiker aus den Bereichen Weltmusik, Folk, Balkan und Jazz. Zusammen präsentieren sie feurige Arrangements mit meisterhaften Improvisationen und dynamischem Zusammenspiel auf höchstem Niveau. Bereiten Sie sich darauf vor, auf einer unvergesslichen Reise durch den Geist des Balkans zu weinen, zu lachen und zu tanzen.


VVK 18€ / AK 21 € Karten unter +49 30 97000725

oder   und hier gibt´s Tickets

latin

Latin-Jazz im Trichter
10.August 2024 20:00h

Menifa-Trio

 

Pier Paolo Bertoli Akkordeon, Gesang 
Noam Carmon Klarinette 
Adrián Flores Ibáñez Gitarre 

 

Das Berliner Trio Menifà bringt ein breites und vielfältiges Repertoire an Liedern aus Lateinamerika und Europa sowie Eigenkompositionen zusammen. Ihre Arrangements und Interpretationen geben einigen älteren musikalischen Perlen eine neue und frische Wendung in einer Fusion aus Jazzharmonien und Improvisationen. Das Trio – mit italienischen und israelischen Wurzeln – lernte sich in Berlin kennen und ist durch die gemeinsame Leidenschaft für lateinamerikanische Musik verbunden

 

VVK 18€ / AK 21 € Karten unter +49 30 97000725

oder   und hier gibt´s Tickets

Menifa-Trio

LINA WENDEL & GISELA OECHELHAEUSER
14.September 2024 20:00h

ORIENTIERUNGSVERSUCHE IM IRRENHAUS

 

Lina Wendel, bekannt aus Film und Fernsehen ( Die „ Füchsin“), und Gisela Oechelhaeuser, Grande Dame des politischen Kabaretts, unterhalten Sie mit Texten von Philipp Schaller und von sich selbst. Sie bieten ein Panoptikum von Frauenfiguren, die im Kampf gegen die Tücken des Lebens mal verzweifeln, mal böse werden, am Ende aber auch immer mit Ihnen zusammen lachen können. Auch lachen können über sich selbst und ihre erfolglosen Versuche, vor den Gefahren des Lebens davonzulaufen. Sie werden erstaunt sein, wie oft Sie sich in den Figuren wiederfinden – beste Unterhaltung

 

VVK 17€ / AK 20 € Karten unter +49 30 97000725

oder   und hier gibt´s Tickets

 

09_Wendel_Oechselhaeuser_web
10_Pfeiffer_jazzlights_web

CATHRIN PFEIFER‘S TREZOULÉ 
12.Oktober 2024 20:00h

 

QUETSCHEN-MAGIE, DRUM-CODES PLUS WESTERN-STRINGS 

 

Cathrin Pfeifer Akkordeon 
Takashi Peterson Gitarre 
Andi Bühler Drums, Percussion

 

Scheinbar bekannte Quetschensounds werden mit Slidegitarre in andere Dimensionen katapultiert und durch komplexe Drumgrooves wieder auf den Boden geholt. Das Trio spielt energetische intuitive Eigenkompositionen, die knifflig und komplex durchdacht sind, ein faszinierender magischer World-Mix mit treibenden Grooves und tranceartigen Melodien. Wer auf Tom Waits, Zirkus und düsteren Tango steht, ist hier richtig. Ein Feuerwerk moderner, äußerst dynamischer Instrumentalmusik, die gespickt ist mit überraschenden Wechseln und Wendungen. 

 

VVK 24€ / AK 28 € Karten unter +49 30 97000725

oder   und hier gibt´s Tickets

Ausstellung im Speicher

Unsere Ausstellung im Speicher

Ein Besuch lohnt sich:

 

Öffnungszeiten: 

von April bis Oktober an Wochenenden und Feiertagen von 11 Uhr bis 19 Uhr

freitags von 14 Uhr bis 19 Uhr

von November bis März auf Anfrage

 

Treten Sie ein!     

->  Einblicke in die Ausstellung   

 

Eintritt: 4,- € ermäßigt 2.- € 

 

 

Veranstaltungen an die wir uns gerne erinnern

Winnie Böwe - am Flügel begeleitet  
"Ich bin die fesche Lola" 

11. Mai. 2024 - 19:30h


Winnie Böwe - Gesang
Matthias Samuil - Klavier

 

Das Cabaret - ein buntes Nummernprogramm mit Wort-, Gesangs-, Tanz- und Akrobatikbeiträgen war besonders in den 20er Jahren eine blühende Kunstform. Durch sie erlangten viele Künstlerinnen große Berühmtheit. 

Einige dieser Damen:  Claire Waldoff, die raue Berliner Kodder- Schnauze. Fritzi Massary, die betörende Koloratursopranistin, Marlene Dietrich, nicht nur fesche Lola, sondern auch androgyne Stilikone. Dazu Evelyn Künneke- kesse Tänzerin und Sängerin und andere. Ihre Lieder bieten glänzende Unterhaltung.  
Winnie Böwe ,Schauspielerin und Sängerin, wird begleitet von Matthias Samuil am Flügel.

 

VVK 18€ / AK 21 € Karten unter +49 30 97000725

oder   und hier gibt´s Tickets

Winni
flamenco

FlamencoAbend - La Compania - Dulce Amargo - Die bittersüße Leidenschaft des Flamenco - 
13. April 2024 - 19:30h 

Der Flamenco, diese einzigartige Verbindung von Gesang, Poesie, Musik und Tanz, sucht ihresgleichen an Ausdruckskraft und Tiefe. Liebe, Freude und Leidenschaft sind ebenso Themen wie Verzweiflung, Schmerz und Tod. Süße und Bitterkeit (= Dulce Amargo) liegen nahe beieinander. Mit dieser starken Expression menschlicher Gefühle berührt der Flamenco den Zuschauer tief im Inneren. 
Die Compañía Dulce Amargo lebt den Flamenco auf der Bühne in einem atemberaubenden Programm. Jedes der Mitglieder der Compañía trägt mit seiner Individualität und Kraft zur Einzigartigkeit des Bühnenprogramms bei. Virtuoses Gitarrenspiel und ausdrucksstarker Gesang verschmelzen mit dem leidenschaftlichen, temperamentvollen Tanz zu einem Feuerwerk der Rhythmik. 
Die international besetzte Compañía Dulce Amargo wurde 2001 gegründet. Ihre Auftritte stellten bislang den Höhepunkt zahlloser Feste, Galas und anderer Events dar. Mit erfolgreichen großen Bühnenprogrammen in einer Besetzung von vier bis zwölf KünstlerInnen gastiert die Kompanie auf unterschiedlichsten Bühnen von der Kleinkunstbühne bis zum Kammermusiksaal der Philharmonie Berlin. 

 

VVK 21€ / AK 24 € Karten unter +49 30 97000725

oder   und hier gibt´s Tickets

Bildschirmfoto 2023-05-07 um 19.38.16

Musik "Zwischen Welt und Zeit" Duo MARITACA im Trichter

23. März 2024 19:30h

 

Catarina de Paula Borba (BR) - vocal, berimbao, pandeiro

Silke Reichmann de Salas (DE) - hurdy-gurdy, flute, vocal

Catarina de Paula Borba aus Brasilien und Silke Reichmann de Salas aus Deutschland verbindet die Liebe zu ihren jeweiligen Kulturen und ihrer Musik. In Berlin gründeten sie 2000 ihr eigenes Duo MARITACA. 

MARITACA ist der Name einer Papageienart in Brasilien, die immer in Gemeinschaft fliegt und viel Lärm macht.

Catarina und Silke spielen besondere Instrumente ihrer Regionen: Berimbau, Drehleier, Gesang, Querflöte und Pandeiro, singen ihre Sprachen und inspirieren sich gegenseitig zu eigenen Kompositionen und ungewöhnlichen Arrangements. Dabei entwickeln sie einen ganz neuen gemeinsamen Sound mit den unterschiedlichsten musikalischen Einflüssen.

Die Texte der Lieder sind witzig und frech, beschäftigen sich mit dem Leben und der Liebe, haben manchmal einen besonderen Bezug zu Frauen und sind vor allem zeitlos, also immer aktuell.

 

VVK 18€ / AK 21 € Karten unter +49 30 97000725

oder   und hier gibt´s Tickets

- Lesung - " Zwischen Welten- Esther Esche und Christian Koerner lesen Juli Zeh und Simon Urban" 

9 .März 2024 - 19:30h

 

Nach zwanzig Jahren begegnen sich die Landwirtin Theresa und der Journalist Stefan zufällig wieder. Doch das Wiedersehen der beiden endet in einem Desaster. Denn schnell wird klar, dass sie die Welt inzwischen völlig unterschiedlich sehen. Ob Klimapolitik, Gendersprache, Rassismus oder andere brisante Themen: Es ist, als liefen die Gräben einer ganzen gespaltenen Nation mitten durch ihre Beziehung.
Da drängt sich die Frage auf, ob denn heute jeder Mensch verpflichtet ist, eine Seite zu wählen. Gibt es noch Gemeinsamkeiten oder Überschneidungen zwischen den Welten, die oft gegensätzlicher nicht sein könnten? Und sind Freundschaft und Liebe imstande, die Kluft zwischen den sich widersprechenden Ansichten und entgegengesetzten Haltungen zu überwinden?
Der hochaktuelle Roman „Zwischen Welten“ von Juli Zeh und Simon Urban erzählt von der zerstörerischen Kraft eines enthemmten Diskurses, vom ungezügelten Schlagabtausch zweier Menschen, die dabei sind, etwas Entscheidendes zu verlieren: Die Freiheit, selbst zu bestimmen, wer sie sind. Zwischen Welten - Esther Esche und Christian Koerner lesen Juli Zeh und Simon Urban.

 

VVK 15€ / AK 18 € Karten unter +49 30 97000725

oder   und hier gibt´s Tickets

Esther Esche
02_Arnold_web

AUSVERKAUFT
Lesung, Gesang und Puppenspiel im Trichter

24. Februar 2024 19:00h

 

Sehnsucht nach der Sehnsucht: Ein Tucholsky-Abend ÜBER FRAUEN, MÄNNER, MENSCHEN, SACHSEN UND AMERIKANER mit Doreen & Thomas Arnold

 

Satire darf alles und Tucholskys Ausschreie über die Höhen & Tiefen menschlichen Daseins werden von den Arnolds mit der nötigen Portion an Witz und Heiterkeit unter die Lupe genommen. Nach dem Motto: ... und wenn sie nicht gestorben ist (die Satire), dann lebt sie noch heute

Doreen Arnold erlernte die Puppenspielkunst an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch Berlin. Seit mehr als 25 Jahren ist sie mit ihrer "Puppenbühne" in Deutschland unterwegs.

Der aus Film und Fernsehen bekannte Schauspieler Thomas Arnold liebt Kurt Tucholsky: " „mein“ Tucholsky ist so voller Leben, theatralisch anspruchsvoll, witzig und bissig zugleich... hochpolitisch, noch immer aktuell."

 

VVK 18€ / AK 21 € Karten unter +49 30 97000725

oder   und hier gibt´s Tickets

 

Flamenco-Jazz im Trichter
11.November 2023 19:30h

 

Nikos Tsiachris - Gitarre, Komposition

Martin Auer - Trompete, Flügelhorn

Martin Lillich - Bass

 

Vorbild für den Sound von Rasgueo war das zweite Stück "Querido Metheny" auf Vicente Amigos zweitem Album „Vivencias Imaginadas“, doch steht bei Rasgueo das Zusammenspiel von Gitarre und Trompete noch mehr im Vordergrund. Auch versteht es Tsiachris mit seinen Kompositionen eigene Wege zu gehen, so dass die Band tatsächlich ihren ganz eigenen Platz im internationalen Flamenco-Panorama gefunden hat. Seit ihrem von der Presse begeistert aufgenommenen Alben „Waterfall“ und „Echo“ haben sich Tsiachris und Rasgueo deutlich weiterentwickelt. Nikos Tsiachris hatte in der Zwischenzeit seine Solo-Alben „Alcance“ und „Primavera en Berlin“ veröffentlicht,


VVK 21€ / AK 24 € Karten unter +49 30 97000725

oder   und hier gibt´s Tickets

GetAttachmentThumbnail-1
Foto Paul Weinberg

Crossover im Trichter mit HYPNAGOGIA
NEU 30. September 2023 - 20h

 

HYPNAGOGIA ist eine Begegnung zwischen der Bassklarinette, aus der Klassik bekannt und der Mbira, einem traditionellen Instrument aus dem Süden Afrikas. Zusammen flechten sie eine neue musikalische Textur aus der lebendigen Wärme des Holzes und dem lyrischen Strahlen des Metalls. Joe Weinberg und Lutz Streun (beide in Südafrika geboren), zieht seine Inspiration sowohl aus beliebten Mbira Stilistiken, mystischen Maqam Tonalitäten und afrikanischem Jazz, als auch aus den Club Beats und klassischen Kammermusiken ihres pulsierenden Wohnortes Berlin.

 

VVK 18€ / AK 21 € Karten unter +49 30 97000725

oder   und hier gibt´s Tickets

Gespensterwälder

Thomas B. Steinke inszeniert Gespensterwälder im Trichter

9.September 2023 - 19:30h 

 

Bei ihren kleinen Ausflügen in die Gespensterwälder rund um Berlin sind der Fotograf Uwe Hauth und der Autor Thomas B. Steinke einem elegischen Brecht, einem bauwütigen Ulbricht und einem um sein Leben spielenden Heinrich George begegnet.

Sie waren dabei, als ein Kronprinz der Hinrichtung seines Freundes beiwohnen musste, sahen Hirsche zu Trophäen werden und haben eine untergegangene russische Stadt besucht.

Im Oderbruch begegneten sie einem skrupellosen Bildhauer und in Bad Saarow zwei gescheiterten Selbstmördern der Weltliteratur.

Davon werden Sie Ihnen berichten.

Für den musikalischen Kommentar sorgen an diesem Abend Antje Messerschmidt und Thomas Heyn

 

VVK 15€ / AK 18 € Karten unter +49 30 97000725

oder   und hier gibt´s Tickets

Damaskus-Berlin - > Prelude & Maqam im Trichter 08.Juli 2023 - 20h

 

Eine Begegnung zwischen klassischer arabischer und westlicher Musik.

Die Berliner Cellistin Maria Magdalena Wiesmaier und der Oud-Spieler
Nabil Hilaneh aus Damaskus erforschen im gemeinsamen Musizieren die Interaktionsmöglichkeiten zwischen ihren tonalen Welten.

Ihr gemeinsames Projekt „Damaskus-Berlin“ führt die beiden unterschiedlichen kulturellen und musikalischen Horizonte einander entgegen: die arabische Musiktradition, basierend auf Melodie und Improvisation unter Verwendung der Modulationsfolgen des Maqamat (die arabisch-türkischen Tonleitern) – und die klassisch-westliche Musiktradition, in der sich aus der frühbarocken Polyphonie allmählich die Dur-Moll-funktionale Tonalität herausbildete. 

Aus der Spannung zwischen den beiden historisch gewachsenen Musiktraditionen lassen Maria und Nabil eine gemeinsame Sprache entstehen. Ihre Stücke sind eine Mischung aus Improvisation und Komposition, basierend auch auf der Erforschung des jeweiligen Klanges und Zusammenklanges von Cello und Oud. Es entsteht ein Dialog zwischen musikalischen Hintergründen und Lebensgeschichten, eine eigene, neue und zeitgenössische Musik.

 

VVK 18€ / AK 21 € Karten unter +49 30 97000725

oder   und hier gibt´s Tickets

(Copyright Daniel Biskup)
Pascal

Pascal von Wroblewsky & Lora Kostina - "A Look Of Burt" 10.Juni 2023 -20h

 

Pascal von Wroblewsky, Gesang

Lora Kostina, Piano

Daniel Werbach, Kontrabass
Tom Friedrich, Schlagzeug

 

Wir freuen uns auf das Konzert mit Pascal von Wroblewsky am 10.Juni 2023.

Aus organisatorischen Gründen wurde das Programm geändert und so wird die Wroblewsky an diesem Abend

ihr Programm "A Look Of Burt" mit der großartigen Pianistin Lora Kostina und ihrem Trio aus Leipzig zu hören sein.

Präsentiert werden Songs von Burt Bacharach, einem der größten Komponisten.  

Pascal von Wroblewsky verbeugt sich vor dem vor kurzem verstorbenen Künstler mit  Welthits wie "What the  world needs now", "Thats what friends are for", "Raindrop keep falling on my head"  in den Arrangements von Lora Kostina.

 

VVK 27€ / AK 31 € Karten unter +49 30 97000725

oder    und hier gibt´s Tickets

csm_Klangfestival_2022

4. Klanglandschaften: Parlament der Natur
Samstag, 3. Juni: Hobrechtsfelde

Bodengeheimnisse – Brandenburger Landschaft – Klingender Boden

Zu Gast:
der Schweizer Klang-, Naturforscher und Komponist Marcus Maeder

 

14.00-19.30 Uhr vor dem Historischen Kornspeicher

Martina Kolarek, Künstlerischer Kompostworkshop in 5 Schichten. Sie ist Biochemikerin, Bodenexpertin, Gartenaktivistin und Künstlerin. Mit ihrer Initiative „Die Boden schafft“ und dem Verfahren des biologischen Heißkompost setzt sie sich dafür ein, dass wir den Boden unter den Füßen nicht verlieren

 

20.00 -21.00 Uhr, Scheune

Edaphon Konzert

Marcus Maeder, Klima-Chorstück „Esperito da floresta/Der Geist des Waldes“ für 9 Frauenstimmen. Die Vokalmusik basiert auf der Sonifikation von Messdaten der CO2-Konzentrationen im Brasilianischen Regenwald des Amazonas

 

mehr zum Klanfestival gibt´s hier

KirchmannGalow

Rainer Kirchmann & Florian Galow im Trichter

02.Juni 2023 - 19:00h 

 

Als Keyboarder der Ostberliner Band PANKOW schrieb Rainer  Kirchmann neben vielen anderen Songs den Hit zur Wende „Langeweile“. Er arbeitete mit der Sängerin Veronika Fischer, dem
griechischenKomponisten Mikis Theodorakis und vielen anderen zusammen. Aber was ist  Kirchmann vor allem? Sänger, Pianist, Komponist? Seine Countertenorstimme ist so besonders,
wie sein warmer Bariton. Die zumeist eigenen Songs spielt er mit dem Lübecker Kontrabassisten Florian Galow. Beide bewegen sich in einem weiten Spektrum von Rock über Chanson bis Klassik.

 

VVK 15€ / AK 17 € Karten unter +49 30 97000725

oder   und hier gibt´s Tickets

@ Esra Rotthoff

David Bennent rezitiert, liest im Trichter

15.April 2023 - 19:30h 

 

Wegen der großen Nachfrage, freuen wir uns David Bennent mit neuem Programm und neuen Kurzgeschichten von Anton Tschechow auch in dieser Spielzeit zu begrüßen.

Seine Lesung erinnert er an Anton Tschechow, den bis heute unübertroffenen Meister der Kurzprosa. Tschechow kennt die Menschen gut und trotzdem liebt er sie. Selbst in den Geschichten, in denen er auf ironische Weise die Schwächen und auch die Schlechtigkeit der Menschen entlarvt, wirkt er nie bösartig oder verbittert. Das macht all seine Erzählungen so liebens- und so hörenswert.

Der Schweizer Schauspieler David Bennent wurde 1966 in Lausanne geboren. Seine Darstellung des Oskar Matzerath in Volker Schlöndorffs Verfilmung von Günter Grass’ „Die Blechtrommel“ machte ihn 1979 weltberühmt.
 

VVK 17€ / AK 20 € Karten unter +49 30 97000725

oder   und hier gibt´s Tickets

Musikalische Lesung im Trichter

11.März 2023 - 19:30 Uhr

 

Der Hase im Rausch spielt Cello
Esche liest Esche - Wiget spielt Bach

 

Esther Esche liest erfrischend komische Texte aus dem Leben ihres Vaters Eberhard Esche. Bo Wiget spielt dazu berauschend Cello.

Eberhard Esche gehört zu denen, deren Verlust mit den Jahren immer empfindlicher fühlbar wird. Mag die Kunst des Schauspielers flüchtig sein, mit seinen Büchern hat er sich einen bedeutenden Gedenkstein gesetzt und den Nachgeborenen ein Werk der lebendigen Erinnerung, einer gediegenen Kunstauffassung und unbeugsamen politischen Haltung hinterlassen. Seine autobiographischen Geschichten handeln natürlich vom Theater, aber sie erzählen auch von den gesellschaftlichen Zuständen, unter denen Theater blüht oder vegetiert, und von den Leuten, die Theater machen. Eberhard Esche starb am 15. Mai 2006 im Alter von 72 Jahren.

 

AUSVERKAUFT Restkarten an der Abendkasse

jeanne degraa castfoward 3
Pulsartrio-2020-C-Benjamin-Maltry-web

​P U L S A R T R I O  im Trichter

17.Februar 2023 - 19.00 Uhr

 

Matyas Wolter, Sitar

Beate Wein Klavier 

Aaron Christ Drums

 

Treibend, pulsierend, vital. Raffinierte Rhythmen, freie Improvisation und Stücke, deren Melodien das Zeug zum Ohrwurm haben – mit scheinbar so gegensätzlichen Instrumenten wie Sitar, Piano und Drums lässt das Pulsar Trio nicht nur einen neuartigen Klangraum entstehen, sondern auch eine groovige Fusion aus freiem Jazzdenken und originären Worldbeats. »Trotz ihrer vielen Taktwechsel, Breaks und Generalpausen wirkt [die Musik] nie verkopft oder kompliziert, sondern bleibt stets nachvollziehbar und zugänglich, vielfach – dank eines ausgeprägten Gespürs für griffige Melodiebögen – sogar geradezu eingängig.« (Harry Schmidt) - kontemplativ, elektronisch, rhythmisch listig, energiegeladen und in satten Klangfarben präsentiert sich das Trio herausragend gereift und mit diesem pointierten Freigeist, der es so unverwechselbar macht.

 

VVK 21 € / AK 24 € Karten unter +49 30 97000725
oder  
und hier gibt´s Tickets

Weihnachten im Speicher für die ganze Familie
17. Dezember 2022 12:00 bis 18.00 Uhr 

 

Am Samstag den 17.12.2022 in der Zeit von 12-18:00 Uhr lädt der Kultur im Speicher Hobrechtsfelde , die Pferdekultur Gut Hobrechtsfelde und der Ponykultur e.V. zum  "Weihnachtspektakle".

Wir starten eine Weihnachtsparade, u.a. mit Springquadrille, Ringreiten mit Geschenken, Shetty-Kostümreiten und Vorstellung aller Ponys und Pferde der Pferdekultur. Dazu gibt es einen kleinen Weihnachtsmarkt.

 

Im Speicher liest am um 16:00 Uhr Pierre Sanoussi-Bliss - "Der Nix"

"Der Nix" ist eine bezaubernde Geschichte für Kinder ab sechs Jahren und Erwachsene. Geschrieben hat sie Schauspieler Pierre Sanoussi-Bliss, den einige sicher als Kommissar aus der Serie "Der Alte" oder als Hauptdarsteller des Orfeo in Doris Dörries Kinofilm "Keiner liebt mich" kennen. Die Geschichte handelt von Kaulquappe Kauli, die in einem kleinen See in der Nähe eines Dorfes lebt. Sie möchte kein Frosch werden und träumt davon, eine aus Schaumkronen geborene Nixe zu sein. Bis eines Tages plötzlich ein Sturm über ihrem Teich aufzieht und wundersame Dinge geschehen.

Eintritt 4 €

Nix_Plakat_A3_Netzversion

Balkan Jazz im Trichter
 10. Dezember 2022 19:00 Uhr im Trichter

Laura de la Riva Klarinette, Kaval und Martin Lillich Bass

 

Das Duo Dsunitsa ist in der GMA Berlin entstanden.Ihr Projekt verbindet die Liebe zur rhythmischen Vielfalt, und zu den magischen Melodien Südosteuropas. Ihre Instrumente ergänzen sich zu farbenfrohen Klanglandschaften, die vom Schwarzen Meer bis hin zurück nach Mitteleuropa reichen. Club- und Festivalauftritte haben die beiden schon gemeinsam erfolgreich absolviert.

 

VVK 15 € / AK 18 € Karten unter +49 30 97000725
oder   
und hier gibt´s Tickets

Duo Dsunitsa
Winnie_Boewe_icon

LESUNG im Trichter

3. Dezember 2022 um 19 Uhr

WEIHNACHTEN MIT HANS FALLADA
 

Winnie Böwe rezitiert, liest

 

»Dies Gefühl, aufzuwachen und zu wissen: heute ist wirklich Weihnachten. Wovon wir seit einem Vierteljahr geredet, auf was wir so lange schon gehofft hatten, nun war es wirklich da!“ Weihnachten, das ist nicht nur die Zeit der wunderbaren Düfte und leuchtenden Kinderaugen, es ist auch die Zeit der Mißgeschicke: die falschen Geschenke, schiefe Tannenbäume, angenagter Baumkuchen. Winnie Böwe, Schauspielerin und Sängerin, liest die schönsten Weihnachtserzählungen und Märchen von Hans Fallada und wer weiß – vielleicht erklingt auch mal inmitten der Geschichten ein Lied…?

 

VVK 15 € / AK 18 € Karten unter +49 30 97000725
oder   
und hier gibt´s Tickets

Foto Esra Rotthoff

LESUNG im Trichter

12. November 2022 um 19 Uhr

ANTON TSCHECHOW KURZGESCHICHTEN
 

David Bennent rezitiert, liest

 

Seine Lesung erinnert er an Anton Tschechow, den bis heute unübertroffenen Meister der Kurzprosa. Tschechow kennt die Menschen gut und trotzdem liebt er sie. Selbst in den Geschichten, in denen er auf ironische Weise die Schwächen und auch die Schlechtigkeit der Menschen entlarvt, wirkt er nie bösartig oder verbittert. Das macht all seine Erzählungen so liebens- und so hörenswert.

 

Der Schweizer Schauspieler David Bennent wurde 1966 in Lausanne geboren. Seine Darstellung des Oskar Matzerath in Volker Schlöndorffs Verfilmung von Günter Grass’ „Die Blechtrommel“ machte ihn 1979 weltberühmt.
 

VVK 21 € / AK 24 € Karten unter +49 30 97000725
oder    und hier gibt´s Tickets

TAMIL CROSSOVER im Trichter

8. Oktober 2021 um 20 Uhr

CARNATIC COMFORT ZONE
 

Manickam Yogeswaran, Gesang, Mridangam und Kanjira
Will Ramsay, Saxophon

Alexey Wagner, Gitarre
Dietrich Woehrlin, Schlagzeug

 

Carnatic Comfort Zone wird von dem charismatischen srilankischen Sänger und Komponisten Manickam Yogeswaran geleitet. Die Gruppe erforscht die Musiktraditionen Südasiens durch Yogeswarans Kompositionen, die ein Kaleidoskop von Einflüssen kombinieren und einige der ungewöhnlicheren Modi der Melakartha Ragas verwenden, die von funky Basslinien unterlegt sind. Entlang der Bruchlinien zwischen alten und modernen Traditionen spielen die Musiker eindringliche Arrangements, die ihre Hintergründe widerspiegeln.

 

VVK 18 € / AK 21 € Karten unter +49 30 97000725
oder

und hier gibt´s Tickets

Yogeswaran
sabine Wackernagel

THEATER im Trichter

10. September 2022 um 20 Uhr

SABINE WACKERNAGEL
 

Goethes dicke Hälfte – die Lebens- und Liebesgeschichte der Christiane Vulpius

 

Sabine Wackernagel spielt Christiane Vulpius. In einem großen Monolog erzählt sie die Geschichte der Frau, die 28 Jahre lang die Lebensgefährtin Goethes war, und von der viele ihrer Zeitgenossen behaupteten, sie wäre ihm nur ein Klotz am Bein gewesen. Für Goethe jedoch war sie bis zu ihrem Tod eine wichtige und geschätzte Partnerin. Die Schauspielerin lässt Christiane selbst zu Wort kommen und hat dazu Briefe, Tagebuchaufzeichnungen, Theaterstücke und Gedichte ihrer Zeitgenossen verwendet. Durch diese Dokumente wird Weimar in der Zeit zwischen 1765 und 1816 lebendig, den Jahren zwischen Geburt und Tod der Christiane Goethe.

 

VVK 15 € / AK 18 € Karten unter +49 30 97000725
oder   
und hier gibt´s Tickets

the love

ELECTRO-POP CROSSOVER im Trichter oder draußen

13. August 2022 um 20 Uhr

THE LOVE & SUPPORT
 

Wolfgang Schrödl: Gesang und Gitarre
Paul Döhring Drums: Syntheziser und Gesang

 

„Jetzt habe ich all die Kabel endlich verlegt, nun will ich den unnötig komplizierten Monstersynthesizer auch mal benutzen dürfen!” So lässt sich die erste Hälfte der Rhythmussektion von „The Love” treffsicher beschreiben. Die zweite Hälfte derselben bilden die elektronischen Drumbeats, welche mit Synthie-Harmonien und Gesang ebenfalls von Schlagzeuger Paul Döhring gespielt werden. Leadgitarre und Gesang, dazu noch mehr Synthesizer, Feedbacks und Arpeggios steuert Sänger und Gitarrist Wolfgang Schrödl bei. Selbstverständlich genauso simultan wie live - wir lieben es kompliziert und mit möglichst hoher Mehrfachbelastung! Diese vier Hälften bilden zusammen ein musikalisches Ganzes, welches die Genre-Grenzen zwischen Elektro-Pop, Postpunk, Italo und Wave streift, überschreitet, verbindet und etliche neue hinzukreiert. The Love... ...is coming to town

 

VVK 12 € / AK 15 € Karten unter +49 30 97000725
oder    und hier gibt´s Tickets

Ensemble Quillo

vor dem Speicher 10. Juli 2022 um 19 Uhr

 

Brandenburgs kleinste Kunsthalle zieht wieder durch die Lande! Auch im vierten Sommer in Folge ist das EnsembleQuillo mit LandQultour an elf verschiedenen Orten zu Gast und präsentiert auf einer funkelnagelneuen Bühne 2 unterschiedliche Programme mit zeitgenössischer Kammermusik auf Rädern.
Kommen Sie vorbei, werfen Sie einen Blick in unseren mobilen Musiksalon und lassen Sie sich in nachbarschaftlicher Atmosphäre von unseren Musiker:innen mit kurzweiligen und modernen Klängen verwöhnen. Der Eintritt ist frei

 

Ursula Weiler: Flöte Luise Rau: Cello Daniel Göritz: Gitarre
Felix Kroll: Akkordeon Max Renne, Lion Hinnrichs: Toy Piano, Keyboard Konzeption, Ausstattung: Valentina Primavera Konzeption, künstlerische Gesamtleitung: Ursula Weiler

ensemble Quillo

UWE PREUSS LIEST
AUS KATZENSPRUNG
im Trichter 9. Juli 2022 um 20 Uhr

 

 

In Dresden geboren, 1961. Opa ein urkundlich bescheinigter Hallodri.
Oma macht aus jedem Einkauf einen Ausflug. Mit den Eltern für fünf Jahre nach São Paulo. Die hatten ihr eigenes System, danke. Kaufmännische Lehre in der Planwirtschaft: Ick stempel doch jetzt nicht die fünftausend scheiß Scheine! Lieber Gräber schaufeln in Löbtau. Arbeitsplatz ohne besondere Vorkenntnisse. Hauptsache kein Büro mehr. Im Kurort die erste eigene Wohnung. Katrin ist schon am Theater, absolut erstrebenswerte Arbeitszeiten. Aber die lassen mich ohne abgeleisteten Wehrdienst nicht an die Schauspielschule! Für ein langes Wochenende interniert von der Volkspolizei. Einfach so. Also Weihtnachten ‘84 in Prag in die deutsche Botschaft. Ausreise. Aber zum Karneval und für die Liebe wieder rein. Und schnell wieder raus.
Später Akteneinsicht. Glück gehabt

 

VVK 15 € / AK 18 € Karten unter +49 30 97000725
oder   
und hier gibt´s Tickets

uwe preuss

3. Klanglandschaften: Mühlenbeck Hobrechtsfelde
24. 06. 2022 bis 26. 06. 2022    Wald und Wiese

 

Programmvorschau - einige Besipiele

Peter Köszeghy, "Totholz" konzertante Aktion mit dem Wald (UA)

Olga Rayeva, "Madrigal per un grillo"  für Streichorchester am See (UA), Ralf Hoyer, DorflandschaftsKomposition "klang.wandel" für 100 Bläser (UA), Kirsten Reese, "Vom Verschwinden", Klanginstallation auf einer großen Wiese (UA), Kammerensemble Neue Musik Berlin: Konzertparcours "Ökologischer Fußabdruck"

Sandeep Bhagwati/Deborah Caruthers, "Zwitschermusik" für 153 Sänger*innen im Birkenhain (UA), Sandeep Bhagwati, "Sechsfüßlermusik" für 60 Bläser auf einer großen Wiese (UA)

 

Proben für einige der Projekte mit Chören, Orchester und Student*innen sind am Wochenende davor, also am 18. und/oder 19. Juni aber ggf. auch am 25. Juni vorgesehen. Genauere Informationen und Ablaufpläne werden in den kommenden Wochen und Monaten kommuniziert.

mehr

Klanglandschaften
Masnaviduo

Orient meets Okzident - Masnavi Duo
11. Juni 2022 20:00 Uhr im Trichter

 

Daniel Stawinski Piano Alireza Mehdizadeh Kamanche

 

Masnavi Duo ist ein Dialog zwischen zwei Instrumenten – der Kamanche (der traditionellen iranischen Geige) und dem Klavier – und zwischen zwei Musikkulturen – der klassischen persischen Musik und dem Jazz. Dabei wird die Authentizität und der besondere Charakter jedes Instruments gewahrt. Die Melodien der Kamanche speisen sich aus dem klassischen Radif. Das Klavier schöpft aus dem harmonischen Reichtum und der Spontanität des Jazz. Aus dieser Verbindung des scheinbar Unvereinbaren erwächst etwas ganz Neues, Wunderbares

 

VVK 12 € / AK 15 € Karten unter +49 30 97000725
oder   
und hier gibt´s Tickets

Foto Heiko De Groot

Ökofilm und Gespräch mit den Machern
„Stilles Land – vom Verschwinden der Vögel“ 
Donnerstag 9. Juni 2022 19:00 Uhr im Trichter

 

Die Ökofimtour, der Regisseur Heiko de Groot aus Hamburg, der Macher der Ökofilmtour und eine Ornitologin kommen zum Gespräch.

 

Äcker und Weiden waren einst ein Paradies für die Vögel. Die Kiebitze und Lerchen lieferten den Soundtrack bei der Arbeit auf den Feldern. Doch die Vögel verschwinden, überall auf dem Land. In Deutschland ist ihre Zahl seit den 1980er Jahren um mehr als die Hälfte gesunken. Ein Grund dafür ist, dass heute kaum noch Kühe draußen auf den Weiden stehen. Stattdessen bekommen sie im Stall Grassilage. Während der Brutzeit werden drei-, viermal die Grasflächen gemäht. Beim Mähen werden regelmäßig die Nester zerstört oder gar ihre Küken getötet. 

Der Film zeigt, welche Folgen das für uns Menschen haben könnte und wie wichtig der Vogelschutz ist.
 
 
der Eintritt ist frei
 
 
Erwin Stache
Röhrenfeld- Arten Sterben

Eröffnung: Erwin Stache, Klanginstallation "Röhrenfeld – Arten sterben" im Vorfeld der
3. "Klanglandschaften: Mühlenbeck / Hobrechtsfelde"

04. Juni 2022 um 15 Uhr im Speicher

 

Die künstlerische Leiterin der "3. Klanglandschaften", Gisela Nauck, im Gespräch mit dem Künstler

Erwin Stache ist ein international gefragter Klangkünstler, dessen Klangobjekte, Klanginstallationen, Klangperformances quer durch Deutschland, in der Schweiz, Österreich, Polen und in anderen Ländern gezeigt werden: Kuckucksuhrenorgel und Musikdroschken, O-Tonbuffett und Handfelder, Fußball-Rucksackorchester und Klangfahrräder. Es ist Kunst für den und im öffentlichen Raum, auf Straßen und Plätzen, in Parks und Industriehallen, in Gewässern und auf Bergen. IN seinen Arbeiten verbindet sich ein besonderer Witz mit einer unerschöpflichen Erfindungslust und visuell-akustischer Fantasie wie hier beim "Röhrenfeld – Arten sterben". 

Mehrere tausend Radio- und Fernsehröhren aus den 1930er bis 1960er Jahren drängen sich auf einer Fläche - "tote" Röhren und solche, die noch funktionieren. Die letzten "Überlebenden" scheinen akustisch und visuell miteinander zu kommunizieren - eine vergangene Art erfreut sich letzter Selbstbehauptung. Bei den "Klanglandschaften" zum Thema Gefährdungszonen Wald und Wiese, platziert "im Schatten" eines wandhohen Baumfotos, entwickeln sie neue, unerwartete Dialoge (im Kopf der Betrachter).

 

Veranstaltungsort

Historischer Kornspeicher Hobrechtsfelde - in der Ausstellung im 1. Stock, jeweils an den Wochenenden Sa/So bis zum Ende der "Klanglandschaften" am 26. Juni in Hobrechtsfelde

 

Veranstalter

Festival "3. Klanglandschaften: Mühlenbeck / Hobrechtsfelde", mit freundlicher Unterstützung des Fördervereins Naturpark Barnim

 

Pascal von Wroblewsky
Open-Air - verlegt indoor im Trichter
The Sevenies Songbook
14. Mai 2022 20:00 Uhr vor dem Speicher

 

Pascal von Wroblewsky Vocals, Percussion, Octapad
Jürgen Heckel Electric & Acoustic Guitars
Max Hughes Electric Bass Peter Michailow Drums

 

Die Siebziger – ein Jahrzehnt der Klassiker. Die Smash Hits von Deep Purple, The Doors, 10CC, Janis Joplin oder Emerson, Lake & Palmer sind aktueller als je zuvor: „I‘m not in Love“, „Riders on the Storm“ und natürlich „Smoke on the Water“. In den Real- und Fake-books des Jazz stehen zwar die Songs der Beatles, aber die Hits der 70er Jahre fehlen dort noch immer, leider zu Unrecht. „Smoke on the Water“ kann sich aber auch ganz anders anhören, eine der bekanntesten deutschen Jazzsängerinnen hat das bewiesen und den Hit von Deep Purple sozusagen tiefergelegt

 

VVK 28 € / AK 31 € Karten unter +49 30 97000725
oder     
und hier gibt´s Tickets

Pascal von Wroblewsky
Matthias Freihof

Hommage an Karma -Angeschossen -
Matthias Freihof singt
9. April 2022 19:00 Uhr im Trichter - AUSVERKAUFT

 

Matthias Freihof Gesang Stefan Kling Piano

 

Der Schauspieler Matthias Freihof interpretiert Songtexte von Werner Karma, dessen großartige Texte und Sprachbilder wesentlich zum Erfolg der Band Silly beitrugen.

Mit der Hommage ANGESCHOSSEN wird Karmas 40-jähriges Wirken als „Bilderdichter“ gefeiert; unter anderem mit Songs von Silly, Veronika Fischer, Holger Biege und Dirk Zöllner.

Der Pianist Stefan Kling, der schon viele andere Interpreten wie Katja Ebstein, Gerhard Schöne, Gisela May oder Mikis Theodorakis auf Tourneen begleitet hat, macht mit seinen Arrangements und seinem Spiel den Abend zu einem einzigartigen musikalischen Erlebnis.

 

VVK 12 € / AK 15€ Karten unter +49 30 97000725
oder          

Classic Lationo meets Jazz - BARRIO DANZÓN -
19. März 2022 19:00 Uhr im Trichter - AUSVERKAUFT

 

Duett aus Flöte und klassischer 8-saitiger Gitarre.
Von Hortense Rigot aus Frankreich und Adrián Flores aus Mexiko, erdacht, gemacht, gespielt und geliebt

Basierend auf dem lateinamerikanischen Repertoire an klassischer Musik und Folklore aus verschiedenen lateinamerikanischen Ländern wie Kuba, Brasilien, Mexiko und Venezuela.

BARRIO DANZÓN schaffen eine einzigartige Fusion mit den Harmonien und der Improvisation des Jazz.

 

VVK 12 € / AK 15€ Karten unter +49 30 97000725
oder      AUSVERKAUFT

BARRIO DANZÓN
Foto: Paul Rohlfs

Bertolt Brecht im Trichter -
Winnie Böwe und Felix Kroll
12. Februar 2022 19:00 Uhr im Trichter  - AUSVERKAUFT

 

Winnie Böwe singt und spricht Lieder und Gedichte von Bertolt Brecht.
Dabei wird sie von Felix Kroll am Akkordeon begleitet.
Besonderes Augenmerk richtet sie auf Frauenthemen in Brechts reichem Werk. Zum Beispiel in „Happy End“, der Geschichte des Heilsarmee-Mädchens Lilian Holiday im Gangstermilieu Chicagos. Sie vermischt die klassischen Ingredienzen: verbotene Liebe, Crime, Läuterung, Verrat und Lebensgefahr mit einer Kompilation der besten Songs von Kurt Weill und Bertolt Brecht von „Surabaya Johnny“ bis zum „Bilbao Song“.
 

VVK 12 € / AK 15€ Karten unter +49 30 97000725
oder     AUSVERKAUFT

Matthias Freihof
Kultur im Speicher